Kaliforniens Salton Sea spuckt giftige Dämpfe und schafft Geisterstädte

Frank Ruiz, Salton Sea Program Director bei Audubon, sucht nach Anzeichen von Vogelaktivitäten an der nordöstlichen Küste des Salton Sea. Das einst blühende Ökosystem des Sees verschlechtert sich, da sich die Küste zurückzieht und der Salzgehalt zunimmt.

Emma Newburger | CNBC

IMPERIAL COUNTY, KALIF. — Die Imaginative and prescient für Salton Metropolis struggle klar: Eine geschäftige Resort-Gemeinde am kristallklaren Wasser des Salton Sea. Die Bewohner konnten ihre eigenen Bootsanlegestellen genießen und durch die von Palmen gesäumten Straßen zum Strand schlendern.

Die Realität der Stadt ist düsterer. Statt eines Urlaubsortes fühlt es sich an wie eine postapokalyptische Geisterstadt. Die meisten Häuser wurden abgerissen oder nie gebaut. Die Palmen sind Baumstümpfe. Und das Meer ist zwar schön, aber giftig.

“Die Leute hier fischten, schwammen und brachten ihre Boote mit”, sagte Frank Ruiz, Salton Sea Program Director von Audubon, als er an einem zerfallenden Dock an Land stand, das einst Wasser enthielt. “Sie sind vom Paradies in die Hölle übergegangen.”

Hier in der südöstlichen Ecke Kaliforniens, flankiert von weitläufigen Bergen und Wüste, liegt das größte und unruhigste Gewässer des Staates, zusammen mit den größtenteils verlassenen Gemeinden in Küstennähe.

Das Schrumpfen des Salton Sea könnte eine Vorschau darauf sein, was in anderen Gemeinden im Westen der USA passieren wird, da die Wasserversorgung mit dem Klimawandel weniger vorhersehbar wird. Jahrelange Dürre hat die Stauseen, die den Colorado River speisen, stark erschöpft, und drohende Wasserknappheiten könnten Millionen von Menschen betreffen.

Salton Metropolis, an der Küste des Salton Sea gelegen, wurde einst als Ferienort geplant und entwickelt. Das Gebiet ist heute eine Geisterstadt mit größtenteils leeren Grundstücken und abgerissenen Häusern.

Emma Newburger | CNBC

Der Binnensee wurde 1905 geschaffen, als ein versehentlicher Zufluss von Wasser aus dem Colorado River eine tief liegende Despair in der Wüste namens Salton Sink füllte. Der See wuchs in nur wenigen Jahren auf 400 Quadratmeilen an und blieb wegen des Drainagewassers von Farmen hauptsächlich im Imperial Valley voll.

Tourismus und Wildtiere blühten Mitte des 20. Jahrhunderts am Meer auf. Während des 20. Jahrhunderts verlor Kalifornien etwa 95 % seiner Feuchtgebiete und Binnenseen, was Salton zu einem kritischen Lebensraum für Millionen von Zugvögeln machte.

In den 1970er Jahren begann der See einen steigenden Salzgehalt und eine Kontamination durch landwirtschaftliche Abflüsse zu erfahren. Jetzt kollabiert das Ökosystem des Sees und Wissenschaftler prognostizieren, dass das Wasser so salzig werden könnte, dass nur Bakterien überleben können. Im Jahr 1999 bedeckte das Meer 375 Quadratmeilen, ist aber seitdem um mehr als 45 Quadratmeilen geschrumpft.

Viele der mehr als 400 vom Meer abhängigen Vogelarten sterben, und alle bis auf eine Fischart sind laut der Nationwide Audubon Society im Hauptgewässer des Meeres ausgestorben. Der ehemalige Seegrund verwandelt sich in einen exponierten Strand, der für mehr als 650.000 Menschen eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt.

Der North Shore Seashore and Yacht Membership liegt an der nordöstlichen Küste des Salton Sea. Es wurde in den 1980er Jahren geschlossen, nachdem sein Steg durch schwankende Wasserstände zerstört wurde.

Emma Newburger | CNBC

Die Häuser am See in Salton Metropolis, der bevölkerte Touristenstrand von Bombay und der Yachtclub, der einst prominente Persönlichkeiten wie Frank Sinatra und die Seashore Boys beherbergte, sind heute größtenteils verlassen und stark verschmutzt.

“Vor 50 Jahren gab es hier Eating places, Nachtclubs und Golfclubs”, sagte Ruiz über den verlassenen Yachtclub am Nordostufer des Meeres. Der Membership wurde in den 1980er Jahren geschlossen, nachdem sein Steg durch schwankende Wasserstände zerstört wurde. Es wurde inzwischen in ein Museum über die Geschichte des Sees umgewandelt.

„Jetzt schau dir an, was wir haben“, fuhr Ruiz fort. “Die schlimmste Umwelt-, Gesundheits- und Wirtschaftskrise in der modernen Geschichte.”

Giftige Dämpfe schaden armen Gemeinden

Die Saltonsee schrumpft seit Jahrzehnten, aber das Downside ist in den letzten Jahren gravierend geworden.

Die Hauptursache für den Wasserverlust des Meeres ist das Bestreben Kaliforniens, weniger Wasser aus dem Colorado River zu verbrauchen, der mehr als 40 Millionen Menschen in Kalifornien, Arizona und mehreren anderen Bundesstaaten mit Wasser und Strom versorgt.

Lake Mead und Lake Powell, die wichtigsten Stauseen des Flusses, erleben einen Rekordrückgang der Wasserstände, während der Wasserbedarf aus den umliegenden Städten und Vororten hoch bleibt. Die Bundesregierung wird im kommenden Januar erstmals mit der Rationierung von Wasser aus Lake Mead beginnen.

Um seine Abhängigkeit vom Fluss zu verringern, schloss Kalifornien im Jahr 2003 eine Vereinbarung mit dem Imperial Irrigation District, der Ackerland im Imperial Valley mit Wasser aus dem Colorado River versorgt, um bis zu 200.000 Hektar Wasser an die Küste von San Diego zu übertragen 75 Jahre.

Überreste eines verbrannten Bootes am Strand von Bombay. Bombay struggle einst ein beliebtes Touristenziel, aber der zunehmende Salzgehalt, das Schrumpfen und die Dämpfe des Salton Sea machten es zu einer Geisterstadt voller böhmischer Kunst.

Emma Newburger | CNBC

Der Deal, genannt Quantification Settlement Settlement, struggle der größte Wassertransfer von der Landwirtschaft in die Stadt in der Geschichte der USA. Um die Schäden an der Salton Sea zu mindern, sah der Deal vor, dass der Imperial Irrigation District bis 2017 zusätzliches Wasser nach Salton schickt.

Die Bauern im Imperial Valley bauten weiterhin erfolgreich viele Wintergemüse des Landes an und verbrauchten dabei weniger Wasser. Auch nach dem Wassertransfer verbraucht das Imperial Valley nach Angaben des US Bureau of Reclamation mehr als die Hälfte des gesamten kalifornischen Wasserverbrauchs aus dem Colorado River.

Als der Deal wie geplant auslief, beschleunigte sich der Rückgang der Qualität und Quantität der Wasserzuflüsse vom Imperial Valley in das Salton Sea, und das Imperial County Board of Supervisors rief den lokalen Ausnahmezustand wegen der Luftverschmutzung auf dem Meer aus.

Die Fortschritte sind langsam und die Kosten der Untätigkeit sind beträchtlich. Eine Kombination aus sich verschlechternder Luftqualität, dem Verlust ökologischer Lebensräume, sinkenden Einnahmen aus Freizeitaktivitäten und der Entwertung von Immobilien könnte laut einem 2014 veröffentlichten Bericht über drei Jahrzehnte bis zu 70 Milliarden US-Greenback kosten.

Imperial County, eines der ärmsten Countys Kaliforniens mit überwiegend lateinamerikanischen Einwohnern, ist besonders von einem Geruch nach faulen Eiern durch Schwefelwasserstoff betroffen, der das sauerstoffarme Wasser des Meeres überflutet. Es ist auch dem Staub ausgesetzt, der vom trockenen Seegrund aufsteigt, der Giftstoffe wie Arsen und Selen enthält.

Kunstwerk am Strand von Bombay. Das größtenteils verlassene Gebiet veranstaltet ein jährliches Kunstfestival namens Bombay Seashore Biennale.

Emma Newburger | CNBC

Imperial ist heute für eine der schlechtesten Luftqualitäten des Landes bekannt. Es hat die höchste Charge an Bronchial asthma-bedingten Notaufnahmen für Kinder in Kalifornien – etwa doppelt so viel wie der staatliche Durchschnitt, laut einer Studie des Worldwide Journal of Environmental Analysis and Public Well being.

Das Meer weist auf eine Umweltgerechtigkeitskrise im Staat hin, da einige Experten darauf hinweisen, dass politische Verzögerungen und Untätigkeit mit der Tatsache zusammenhängen, dass die Bevölkerung, die am nächsten zum Meer lebt, überwiegend einkommensschwache, farbige Gemeinschaften sind.

“Wenn das Meer in der Nähe von Los Angeles wäre, wäre es längst repariert”, sagte Ruiz. “Aber es ist neben armen Gemeinden – und sie haben nicht den politischen Einfluss.”

„Ich denke, die Dinge werden sich ändern, wenn das Meer reichere Gemeinden in Palm Springs beeinflusst“, fügte Ruiz hinzu. “Wenn die Wohnanlagen die Auswirkungen der schlechten Luftqualität zu spüren bekommen, werden mehr Maßnahmen ergriffen.”

Robert Schettler, ein Sprecher des Imperial Irrigation District, sagte, der Bezirk arbeite an einigen Projekten auf dem Meer, wie kleineren Plänen zur Minderung der Luftqualität und der Einrichtung von Vegetation, sagte jedoch, dass die Lösungen in der Verantwortung des Staates liegen.

“Es ist ein riesiges Downside, das sofortiger Aufmerksamkeit bedarf”, sagte Schettler. „IID versteht das Interesse daran, dass den Problemen am Salton Sea die Aufmerksamkeit gewidmet wird, die sie verdienen.

Kalifornien ist alles andere als eine Lösung

Bezirksbeamte haben Kalifornien seit Jahren aufgefordert, verzögerte Pläne zum Bau von Feuchtgebieten entlang der exponierten Küste des Sees voranzutreiben.

Im Jahr 2018 führte Kalifornien das Salton Sea Administration Program ein, um die Krise zu bewältigen. Die Pure Assets Company des Staates hat einen 10-Jahres-Plan zum Bau von 30.000 Morgen Habitat- und Staubbekämpfungsprojekten vorgestellt und bewertet den Import von Wasser.

Eine Möglichkeit besteht darin, Wasser aus dem Meer von Cortés zu holen, zu entsalzen und in den See zu pumpen, was allerdings teuer wäre. Eine andere Idee ist, Wasser von landwirtschaftlichen Nutzern im Imperial Valley zu pachten.

Das Species Conservation Habitat Venture, das Teil des kalifornischen 10-Jahres-Plans zur Behandlung von Problemen in der Salton Sea ist, umfasst etwa 3.770 Acres freigelegten Seebodens. Das Gebiet ist die Heimat von Wildtieren wie Reihern und Küstenvögeln.

Emma Newburger | CNBC

Kalifornien hat über 270 Millionen US-Greenback an Finanzmitteln zugesagt, um Projekte zur Verbesserung der Lebensräume, der Staubbekämpfung und der Verbesserung der Wasserqualität auf dem Meer umzusetzen. Der Staat hat Anfang dieses Jahres im Rahmen des Vorschlags von Gouverneur Gavin Newsom zur Wasserinfrastruktur und zur Reaktion auf Dürren weitere 220 Millionen US-Greenback für das Meer bereitgestellt.

Es baut auch ein 206 Millionen Greenback teures Artenschutz-Lebensraumprojekt, das erste groß angelegte Lebensraumprojekt für das Meer. Das Projekt, in dem Wildtiere wie Reiher und Küstenvögel leben, soll 2023 abgeschlossen sein.

Aber die Arbeit des Staates am Salton Sea struggle langsamer als versprochen.

Bis Ende 2020 hatte der Staat insgesamt 755 Hektar Staubunterdrückungsprojekte gebaut – sein ursprüngliches Ziel waren 1.750 Hektar – und hatte laut dem Bericht des Salton Sea Administration Program 2021 keine Habitatprojekte abgeschlossen.

Geothermische Schlammtöpfe in der Nähe der Küste des Salton Sea. Der Abbau von Lithium, einem Bestandteil von wiederaufladbaren Batterien, wird als wirtschaftliche und ökologische Probability für die Gemeinde gesehen.

Emma Newburger | CNBC

Michael Cohen, ein leitender Forscher am Pacific Institute, untersucht seit mehr als zwei Jahrzehnten die Wassernutzung im Einzugsgebiet des Colorado River und die Bewirtschaftung des Salton Sea. Cohen sagte, die Krise sei „absolut nicht“ vom Staat angemessen angegangen und priorisiert worden.

“Der Staat liegt bei der Restaurierung von Salton Sea weit hinter dem Zeitplan zurück”, sagte Cohen. “Es gibt viel Geld und viel Wasser. Aber sie haben nicht schnell genug Private. Und es gibt viel Bürokratie, die lange dauert.”

“Die Herausforderungen des Salton Sea sind komplex und dringend, und eine weitere Degradation des Meeres wird die bestehenden Probleme noch verstärken”, sagte Arturo Delgado, stellvertretender Sekretär für Salton Sea Coverage bei der Pure Assets Company, in einer Erklärung.

“Wir erkennen an, dass in der Vergangenheit nur langsam Fortschritte erzielt wurden, aber der Staat und seine Companion haben ein solides Engagement gezeigt, Projekte vor Ort durchzuführen”, sagte Delgado. “Obwohl es in der Vergangenheit viele Verzögerungen gegeben hat, haben wir in den letzten Jahren eine starke Dynamik aufgebaut und wichtige Mitarbeiter eingestellt, um unsere Kapazitäten zu erweitern.”

Der Strand von Salton Sea liegt an der Westküste des Salton Sea. Das Meer ist nicht sicher zum Schwimmen, Bootfahren oder Angeln.

Emma Newburger | CNBC

Eine wichtige wirtschaftliche Perspektive ist die Lithiumgewinnung. Wenn sich die Küstenlinie des Meeres zurückzieht, wird Playa freigelegt, das Zugang zu Lithium bietet, einem Bestandteil von Elektrofahrzeugen und Energiespeichern.

Die Energiekommission des Staates hat Energieunternehmen Finanzmittel zur Verfügung gestellt, um nach Lithium zu suchen, mit der Imaginative and prescient, dass die geothermische Entwicklung und die Lithiumgewinnung saubere Energie liefern und das lokale Beschäftigungswachstum ankurbeln könnten.

Das Salton Sea kann nie wieder zu dem gemacht werden, was es einmal struggle, da Kalifornien nicht genug Wasser hat, um es wieder zu füllen, und der Klimawandel die Dürrebedingungen weiter verschlimmert.

Aber während die Fortschritte bei der Bewältigung der Krise ins Stocken geraten sind, fordern Experten, dass es für Kalifornien noch nicht zu spät ist, Lösungen zu finden und umzusetzen.

“Wir haben eine moralische Verpflichtung, uns um die Wildtiere und Gemeinschaften zu kümmern, die vom Salton Sea betroffen sind”, sagte Ruiz. “Ich würde diesen See gerne voller Wasser sehen, aber es ist nicht machbar. Die Lösung besteht darin, dass Gemeinden, Wasserbezirke und Umweltgruppen eine gemeinsame Foundation finden und sie schützen.”

Comments are closed.